Probleme beim Einbinden von MS Office Object Libraries

      Probleme beim Einbinden von MS Office Object Libraries

      Hallo,

      Ich verwende bei der Erstellung von Scriptbefehlen für Word oder Excel häufig die VBA-Befehle dieser Programme und binde dann die entsprechenden Oblektbibliotheken ein. Derartige Befehle erstelle ich auch für Schüler, die ich unterrichte und habe jetzt bemerkt, dass diese Makros auf deren Rechnern manchmal nicht laufen.
      Ich habe mir daraufhin die Befehle als XML-Dateien exportiert und untersucht. Dabei stellte ich fest, dass die Einbindung der Objektbibliotheken beim Dragon über absolute Pfade stattfindet:

      Quellcode

      1. #Reference {00020905-0000-0000-C000-000000000046}#8.3#0#C:\Programme\Microsoft Office\OFFICE11\MSWORD.OLB#Microsoft Word 11.0 Object Library

      Wenn jetzt aber bei demjenigen, der die Befehle per Export/Import von mir übernommen hat, Office nicht im Standardverzeichnis installiert ist, läuft der Verweis auf die Objektbibliothek natürlich ins Leere und der Befehl funktioniert nicht.

      Kann jemand dieses Verhalten bestätigen, und gibt es dafür vielleicht eine Lösung?
      Hasso

      Programmers don't die
      they just GOSUB without RETURN
      Kann jemand dieses Verhalten bestätigen, und gibt es dafür vielleicht eine Lösung?


      Keine Ahnung, ob das immer so ist, aber es sieht wohl danach aus. Die Lösung wäre, die Makros vollständig in Word oder Excel zu verfassen und zu ex- und importieren, einfach über den Austausch einer Datei, und sie dann lediglich aus Dragon heraus mittels Hotkeys aufzurufen. So mache ich das sowieso, deshalb habe ich die Probleme mit den Pfaden auch noch nie gehabt.

      Grüße
      Rüdiger Wilke
      Hallo Hasso,

      beim Erstellen der Befehle und Verbinden mit der jeweiligen Objektbibliothek erstellt DNS zwar ein Referenz mit absoluten Pfaden - für das Funktionieren der Befehle reicht es m.E. aus, nur die Objektbibliothek anzugeben, die der Office-Version entspricht. Die Zeile

      <![CDATA['#Reference {00020905-0000-0000-C000-000000000046}#8.1#0#MSWORD.OLB#

      funktioniert in dieser Form in Word 2003, obwohl statt 8.1 8.3 stehen müßte und am Schluss die Beschreibung "Microsoft Office 11 Object Library" gestrichen wurde. D.h., eine nachträgliches Löschen der Pfadangabe in der XML-Befehlsdatei macht diese gewissermaßen rechnerunabhängig.
      Falls auf den Rechnern allerdings unterschiedliche Office-Versionen vorhanden sind, müssen die Gruppenzuordnung (Description) und der Name der Objektbibliothek angepasst werden.

      Grüße
      Hermann Meltzer