Kein Korrekturmenü in Word r

      Kein Korrekturmenü in Word n

      Hallo zusammen,

      bei einem Kollegen funktioniert das Korrekturmenü des Drachen in Word nicht mehr. Es kann weder mit einem Doppelklick, noch durch anklicken von "Korrektur" in der Dragonleiste aufgerufen werden. Das ist allerdings nur in Word der Fall. Im DragonPad funktioniert es.
      Es wurden schon mindestens zwei neue Benutzer angelegt, bei denen es allerdings auch nicht geklappt hat.

      Das ist allerdings nur ein Problem eines Kollegen bei dem eigentlich immer alles sehr gut klappte, aber jetzt mit einem neuen Notebook nicht mehr so wirklich. Ich hab jetzt schon hier gelesen, dass die Versuche mit Notebooks und Realtek-Audiotreibern nicht so toll bzw. gar nicht klappen. Danke an das Ausprobieren von Daniel Nofftz! Gibt es in dieser Richtung evtl. Neuigkeiten oder ist die Lösung mit einem USB-Headset die beste?
      Die Erkennungsgenauigkeit und die -geschwindigkeit sind bei dem Notebook auf jeden Fall sehr zurückgegangen. Wobei es nicht nur an dem Soundtreiber liegen kann, denn auch das Umsetzen von Diktaten über den DSS-Pro-Player von Olympus in Zusammenhang mit einem DS-4000 ist nicht mehr so gut wie mit dem normalen Rechner.

      Wir sind IT-mäßig in einer 2003er-Domäne mit XP-Clients (SP3) unterwegs und setzen Dragon 10.1 ein.

      Vielleicht hat jemand von Ihnen ja noch ne gute Idee?! Würd mich freuen. Vielen herzlichen Dank schonmal im voraus.

      Viele Grüße,

      Atze
      Schon mal in Word unter ?/Info/Deaktivierte Elemente nachgeschaut, ob die dll von Dragon da drin steht?
      Leuchtet die grüne Lampe in der Dragonleiste beim Diktat in Word?
      Welche Ausführung von Dragon?
      Herzliche Grüße vom Lechfeld
      Willi Sander

      Dragon 13 Premium und Professional
      Dragon 13 Legal,
      Dragon Medical PE2
      dns.comfort 4 local/net/pro
      Win 7/2008 Server
      Office 2010
      Dragon Dictate auf MacBook
      Sennheiser Headsets und Mikrofone
      Olympus Diktiergeräte
      Guten Morgen,

      wow wir sind begeistert! Ein riesig großes Danke von meinem Kollegen und mir! Die dll von Dragon stand unter den Deaktivierten Elementen. Wie kann das denn passieren? So, wie ich es verstanden habe, trägt Word bei nicht funktionieren bestimmte dlls dort ein?! Ist das so richtig?

      Hat jetzt auch noch jemand ne Idee zu der Geschwindigkeit und Genauigkeit mit einem Notebook?

      Danke nochmal und einen schönen Tag!
      Warum Word von Zeit zu Zeit den Drachen deaktiviert, weiß niemand so richtig. Es passiert halt.

      Um die Geschwindigkeit wieder zu erhöhen, empfehle ich:
      1. Festplatte defragmentieren
      2. Ordner mit den temporären Dateien leeren
      3. Dragon Vokabular bereinigen

      Das bewirkt manchmal Wunder.
      Herzliche Grüße vom Lechfeld
      Willi Sander

      Dragon 13 Premium und Professional
      Dragon 13 Legal,
      Dragon Medical PE2
      dns.comfort 4 local/net/pro
      Win 7/2008 Server
      Office 2010
      Dragon Dictate auf MacBook
      Sennheiser Headsets und Mikrofone
      Olympus Diktiergeräte
      Das Notebook ist gerade neu aufgesetzt und es war von Anfang an, dass die Geschwinbdigkeit und Genauigkeit runterging... Deshalb wird wohl ein Defragmentieren leider nicht so viel bringen. Die Temp-Dateien hab ich mal gelöscht.
      Aber die Idee das Vokabular zu bereinigen ist, denke ich, sehr gut. Mache ich das am besten über "Wörter/Anzeigen-Bearbeiten" und entferne dort unsinnige Wörter mit roten Sterne? Oder muss ich dafür noch an anderer Stelle gucken?

      Vielen Dank nochmal.
      Nicht alle Wörter mit roten Sternen dürften unsinnig sein, da es sich um solche handelt, die nachträglich hinzugefügt wurden. Es sind daher nur solche zu entfernen, die wirklich unsinnig sind.

      Grüße

      Weinges
      Dragon 12; dns comfort lokal, Plantronics CS 60 USB, Speech Mike, Jabra supreme uc, Intel Core 2 Duo CPU P8700 2,53 GHz; Windows 7 prof; Office 2010
      Ok, das ist schon klar, dass ich nur diejenigen entferne, die als unsinnig einzustufen sind (so z.b. sehr, sehr selten benutzte oder welche mit Schreibfehlern) und nicht alle mir rotem Stern, denn dann hätte ich ja gar keine selbsttrainierten Wörter mehr...
      Aber danke für den Hinweis...
      Vielleicht dazu noch ein Hinweis, eine Erinnerung aus grauer Vorzeit, als es dns.comfort für mich noch nicht gab, und ich so etwa einmal im Monat einen Samstag Nachmittag damit verbracht habe, einige Tausende Wörter zu durchsuchen...

      Not macht erfinderisch, und "Praktizieren kommt von den Armen" - niederrheinisches Sprichwort, eingedeutscht.

      Exportieren Sie die Wörter mit den roten Sternen in eine Liste und lassen Sie die Liste durch die Rechtschreibprüfung von Word laufen. Beim ersten Mal werden Sie noch sehr häufig dem Lexikon von Word neue Begriffe beibringen müssen, aber beim nächsten Mal können Sie damit schon gezielt nach "unsinnigen" Einträgen suchen.

      Was die Frage nach Leistungsvermögen auf dem Notebook gegenüber dem Desktop angeht, dazu noch eine Gegenfrage: Wie lauten denn die jeweiligen Hardware- und Systemspezifikationen?

      Grüße
      Rüdiger Wilke
      Hallo,

      und danke für den Tipp mit Word! Obwohl ich aus Ihrer Antwort herauslese, dass ich mich eher mal mit dns.comfort auseinandersetzen sollte...

      Sorry, natürlich hätte ich die Spezifikationen dazuschreiben sollen.

      Notebook:
      Hardware:
      Prozessorname: Intel Pentium III Xeon-Prozessor (2 Kerne)
      Speicher: 2GigaByte
      Soundadapter: Realtek High Definition Audio
      Headset: Sennheiser PC-20
      Diktiergerät: Olympus DS-4000

      Software:
      Windows XP SP3 in einer 2003er Domäne
      Dragon 10.1 Professional

      Alter Desktop:
      Hardware:
      Prozessorname: Intel(R) Core(TM)2 CPU 6320 @ 1.86GHz
      Speicher: 2GigaByte
      Soundadapter: Realtek High Definition Audio
      Headset: Sennheiser PC-20
      Diktiergerät: Olympus DS-4000

      Software:
      wie oben


      Also eigentlich hat sich gar nicht so viel getan...

      Viele Grüße,

      Atze
      Obwohl ich aus Ihrer Antwort herauslese, dass ich mich eher mal mit dns.comfort auseinandersetzen sollte...

      Hallo, gar keine Frage!

      Also eigentlich hat sich gar nicht so viel getan...

      Das sehe ich anders. Der Notebook-Prozessor ist sehr wahrscheinlich ziemlich schwach auf der Brust, was den L2-Cache angeht, die Intel-Seite gibt da nicht so viel her bei dieser Angabe, aber sagen wir mal, es sind so etwa 128-256, oder maximal 512 KB. Der Desktop-Prozessor ist dagegen aber schon wesentlich besser aufgestellt, nämlich mit 4 MB, wenn es zutrifft, was ich da gesehen habe. Oberhalb von 4 MB wird man kaum noch Steigerungen der Drachen-Performance nach derzeitigem Stand mit bloßem Auge wahrnehmen können.

      Die Größe des L2-Cache ist aber entscheidend für die Spritzigkeit des Drachen, und zum Teil auch für die Genauigkeit, und damit wäre die Frage schon geklärt.

      Zum Audiogerät: Wenn das PC-20, was ich annehme, ein analoges Gerät ist, sollten Sie mal darüber nachdenken, einen externen USB-Soundadapter zur verwenden, da die eingesetzten Soundkarten nicht selten Ärger machen. Oder mit dem Diktiergerät als Mikro angeschlossen diktieren. Oder besser gleich ein richtig gutes Headset oder Mikro anschaffen, womit ich aber nicht sagen will, dass das Sennheiser schlecht ist.

      Ihr Fachhändler hilft Ihnen sicher gerne weiter.

      Grüße
      Rüdiger Wilke
      Hallo,

      und danke für die Antworten.

      Bei dem von mir beschriebenen Notebook-Prozessor hat mich mein Auslesetool leider ein wenig gelinkt... Und, mein Fehler, ich habs vor dem posten nicht selber nochmal nachgeprüft, sonst hätte mir das definitv auffallen müssen!
      Es ist ein Intel Core2 Duo mit 2,4GH und 3MB Level2 Cache. Das wird die Sache dann ja wieder etwas anders aussehen lassen, oder?

      Das mit dem externen USB-Soundadapter sollten wir uns auf jeden Fall überlegen.

      Ansonsten bin ich am Montag nochmal vor Ort an dem Rechner und werde dann mit dem Kollegen zusammen die hier beschriebenen Dinge ausprobieren und vielleicht haben wir damit ja schon etwas Erfolg!

      Nochmal danke und schönes Wochenende!