Der Drache mag Microsoft Word nicht

      "Stephan Weinges" schrieb:

      Danke für die Nachbesserung, denn mit dem Tool war die ctfmon nicht deaktiviert. Jetzt schaue ich mal, wie es sich mit dem Häckchen arbeiten lässt.

      Grüße

      St. Weinges


      Das ist äußerst ungewöhnlich und verlangt gerade zu nach näherer Erläuterung, zum Wohle aller.

      Rüdiger
      Erläuterung ist gut, mal sehen, ob ich es noch hinbekomme:

      Habe die ZIP-Datei heruntergeladen, geöffnet und dann ein graues Fenster mit 3 grünen und einem roten Haken hatte , das besagte ctfmon ist aktiv. Daraufhin habe ich unten links die Schaltfläche mit deaktivieren angeklickt, worauf die Haken ihre Farbe wechselten. Dann schloss ich das ganze. Nach Deiner zweiten Nachricht schaute ich im Task M nach und da war sie wieder aktiv! Sie ist es auch jetzt noch. Willst Du nachsehen?

      Grüße

      Stephan
      Dragon 12; dns comfort lokal, Plantronics CS 60 USB, Speech Mike, Jabra supreme uc, Intel Core 2 Duo CPU P8700 2,53 GHz; Windows 7 prof; Office 2010
      Nee, nicht unbedingt nachsehen, habe heute schon so viel Elend sehen müssen..., sorry, kleiner Scherz, aber inhaltlich wahr, meinerseits, und danke für das Angebot, ein Bier wäre mir lieber gewesen.

      Ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern, ist zwei Jahre oder länger her, dass ich damit zu tun hatte, aber ich meine, man muss Windows nach dem Setzen der Haken unbeding neu starten, damit die Änderungen wirksam werden. Aber egal, mit dem Tool muss es eigentlich gehen.

      Aber dann wiederum, bei der Version 10 sollte man das über die Option in Dragon regeln, jedoch nicht beides zusammen. Und dann gibt es da noch ein paar andere Tricks, die jetzt zu weit führen. Also bitte schön, Erfolg und Vollzug gemeldet, sonst verliere ich hier noch den Glauben.

      Warum muss ctfmon.exe eigentlich in Windows XP deaktiviert werden, frage ich mich gerade, und das willst Du doch vielleicht auch wissen. -- Nun, sie muss zwar nicht, kann aber mit dem Zugriff des Drachen auf Fenster und Eingabe darin konfligieren, da sie selbst dazu dient (dienen soll), alternative Texteingaben zu kontrollieren, etwa für Tablets, aber auch Spracheingaben. Ab Windows XP hielten die Entwickler es für pfiffig, sie einfach mal ständig immer mit starten zu lassen, egal ob man sie braucht. Aber es ist immer besser, wenn sie deaktiviert ist, insbesondere wenn man Dragon verwendet. Außerdem hat Gerhard Schlager, der ja den Sinn des Tools erläutert, sich nicht wegen Dragon die Mühe gemacht.

      Und warum muss man ctfmon.exe ab Vista nicht deaktivieren? - Weil es sie da nicht mehr gibt.

      So, Pause vorbei, bis dann.

      Rüdiger
      Hallo Rüdiger,

      also Erfolg kann ich vermelden. Das Häkchen ist gesetzt und bleibt auch nach dem Neustart. Dann konnte ich dank Dir meinen Wortschatz um das Wort "konfligieren" erweitern! Der Drachen kennt es jetzt auch.

      Herzliche Grüße

      Stephan
      Dragon 12; dns comfort lokal, Plantronics CS 60 USB, Speech Mike, Jabra supreme uc, Intel Core 2 Duo CPU P8700 2,53 GHz; Windows 7 prof; Office 2010

      Der Drache mag Microsoft Word nicht

      Hallo Rüdiger

      ... hatte leider einen Trauerfall in der Familie, daher antworte ich erst heute.

      Zunächst zum System: Verwendet wird

      Microsoft Windows XP Professional SP3
      Dragon Dictate 10.10.000.170
      Microsoft Office Word 2003 (11.8312.8221) SP3

      "ctfmon.exe" ist deaktiviert, unabhängig von Dragon, wegen anderer Probleme.

      Ob NatSpeak add-in für Word (dgnword.dll) deaktiviert ist, kann ich nicht sagen; habe aber das Häckcen für "Erweiterte Windows-Textdienste deaktivieren" gesetzt und "alles" neu gestartet.

      Habe dann versucht, indem ich erst den Dragon gestartet habe und danach Word, dann ging es immer noch nicht und auch die "Select-and-Say"-Anzeige blieb leider grau.

      Bin für Vorschläge immer zu haben.

      Vielen Dank im Voraus

      Hans

      PS: Übrigens - das Obige wurde mit Dragon diktiert
      Ob NatSpeak add-in für Word (dgnword.dll) deaktiviert ist, kann ich nicht sagen; habe aber das Häckcen für "Erweiterte Windows-Textdienste deaktivieren" gesetzt und "alles" neu gestartet.


      Hallo Hans,

      "dgnword.dll" und "ctfmon.exe" sind zwei verschiedene Fälle. Ctfmon.exe muss deaktiviert sein, das geht mit dem Haken bei "Erweiterte Windows-Textdienste deaktivieren", und das ist bei Dir ja auch der Fall.

      Dgnword.dll aber muss aktiviert sein, das kann man bei Word 2003 wie folgt überprüfen:

      Word starten
      Oben rechts in der Menüleiste auf das Fragezeichen klicken
      Auf "Info" klicken
      Auf "Deaktivierte Elemente" klicken.

      Wenn dann "dgnword.dll" gelistet ist, ist es deaktiviert. Zur Reaktivierung auswählen und "Aktivieren" klicken. Word neu starten, oder im Zweifel das ganze System, dann zuerst Dragon, dann Word, und auf die Select-and-Say Anzeige (der Ball direkt neben "NaturallySpeaking" auf der Dragon-Leiste, der zuerst grau ist, und grün werden sollte, wenn man in Word z.B. ist) achten. Zur Sicherheit oder zur Not noch mal wie oben beschrieben nachschauen.

      WENN das immer noch nichts hilft, kann man noch die Word-Vorlage "normal.dot" löschen, unbedenklich dann, wenn man keine eigenen Textbausteine oder VBA Makros für Word erstellt hat. Beim nächsten Start von Word wird das Original wieder hergestellt.

      Na, dann mal alles Gute!
      Rüdiger

      Der Drache mag Microsoft Word nicht

      Guten Tag Rüdiger,

      vielen Dank - jetzt klappt es!

      Für meine Sammlung an "How2" fasse ich zusammen (Texte aus Deinen Teilen in diesem Thread zusammenkopiert):

      1. Nur in Windows XP: "ctfmon.exe" muss deaktiviert werden; Tool hierfür ist zu finden unter gerhard-schlager.at/de/projects/ctfmonremover/

      2. "Erweiterte Windows-Textdienste" in Dragon NaturallySpeaking aktivieren; das geht wie folgt:
      Ab Version 10 den Drachen starten, aber ohne Profil bzw. Profil beenden und Drachen laufen lassen. Dann unter "Extras - Administrative Einstellungen - Verschiedenes - Erweiterte Windows-Textdienste" den Haken setzen (dort müsste er eigentlich gesetzt sein). Danach Drachen und Windows beenden und neu starten.

      3. Prüfen, ob das NatSpeak Add-In für Word (dgnword.dll) aktiviert ist. Das kann in Word 2003 wie folgt überprüft werden:
      Word starten
      Oben rechts in der Menüleiste auf das Fragezeichen klicken
      Auf "Info" klicken
      Auf "Deaktivierte Elemente" klicken.
      Wenn dann "dgnword.dll" gelistet ist, ist es deaktiviert. Zur Reaktivierung auswählen und "Aktivieren" klicken. Word neu starten, oder im Zweifel das ganze System, dann zuerst Dragon, dann Word, und auf die Select-and-Say Anzeige (der Ball direkt neben "NaturallySpeaking" auf der Dragon-Leiste, der zuerst grau ist, und grün werden sollte, wenn man in Word z.B. ist) achten. Zur Sicherheit oder zur Not noch mal wie oben beschrieben nachschauen.
      WENN das immer noch nichts hilft, kann man noch die Word-Vorlage "normal.dot" löschen, unbedenklich dann, wenn man keine eigenen Textbausteine oder VBA Makros für Word erstellt hat. Beim nächsten Start von Word wird das Original wieder hergestellt.

      Herzlichen Dank für Deine Mühen und für Deine erfolgreichen Hinweise!

      Hans
      Hallo Hans,

      es freut mich zu hören, dass es geklappt hat, und ich danke für die anerkennenden Worte, das hört man auch gerne.

      Gute Idee von Dir, das mit den "How2". Eine Ergänzung oder Klarstellung noch dazu, vielleicht ist die "zusammen kopierte" Version etwa missverständlich. Es geht um "ctfmon.exe".

      Ctfmon.exe muss in Windows XP, nicht aber ab Vista, deaktiviert werden. Es gibt mindestens vier verschiedene Methoden dafür, die beiden einfachsten sind:

      1. Ab Dragon Version 10: "Erweiterte Windows-Textdienste" in den administrativen Einstellungen von Dragon deaktivieren.

      2. Bei früheren Versionen: das Tool von Gerhard Schlager verwenden, Link siehe oben.

      ABER, immer nur EINE Methode anwenden, und nicht mischen, ist die Empfehlung.

      Alles Gute weiterhin
      Rüdiger